Bildung ist der Nährboden für unsere Zukunft. Wir suchen Menschen, die Bildung gemeinsam mit uns gedeihen lassen.

Wir nennen diese Menschen Bildungsgestalter*innen.

 

Wir wollen nicht die „eine Lösung“ für Bildung finden, sondern eine langfristige Plattform zum Austausch und zur Weiterentwicklung von Bildung bieten – für und mit allen Bildungsgestalter*innen.

AB IN’S BILDUNGSBEET

Der Bildungsgarten in Österreich vereint viele unterschiedliche Akteur*innen. Die Initiative Bildünger hegt und pflegt diesen Garten und lädt alle Bildungsgestalter*innen ein, gemeinsam zu „bildüngen“.

Angefangen von den Eltern 1, die mit ihren Kindern gemeinsam die Bildungsfrüchte ernten, führt unser Weg durch den Garten zu den Pädagog*innen 2 , die zwar manchmal harten Boden bearbeiten, aber junge Menschen Rufzeichen mit Engagement und Leidenschaft auf ihrem Bildungsweg begleiten. Sie teilen mit ihnen einen bunten Bildungsstrauß an Methoden, Werkzeugen und Best Practices.

Den Rahmen dafür bietet unsere Landschaftsarchitekt*in Öffentliche Hand 3, die unterschiedlichste Hecken in Form bringt, indem sie befähigende Rahmenbedingungen für Bildungsgestalter*innen schafft. Dafür trifft sie sich mit außerschulischen Bildungsakteur*innen 4, die immer eine Garten-Kiste mit innovativen Pflanzen, wirkungsvoller Erde und kooperationsfreudigem Dünger parat haben. Dieser Dünger frischt die Bildungserde auf, die von Unternehmer*innen 5 beigesteuert wird, um auch den kleinsten Bildungspflanzen einen fruchtbaren Boden zum Wachsen zu geben.

All dies ermöglicht es jungen Bildungsgestalter*innen, sich eine Vielfalt an Kompetenzen anzueignen, Chancen und Lösungen des Bildungsgartens zu ernten und damit ihre Zukunft aktiv zu gestalten.

Du willst mitgestalten?

Arbeitest du daran junge Menschen zu begleiten, die Zukunft mitzugestalten?  Wenn du mit deiner Arbeit:

N
Chancen für junge Menschen schaffst
N
Potentiale von jungen Menschen entfaltest
N
das Bildungssystem langfristig mitgestalten willst
N
gerne gemeinsam mit anderen an einer Lösung arbeitest
N
und neue Wege suchst um Herausforderungen anzugehen.

dann suchen wir genau dich!

 

Bildungsgestalter*innen sind Lehrer*innen wie Martina Piok, Sozialunternehmer*innen wie Bernhard Hofer, Pädagog*innen wie Gerald Koller oder Unterstützer*innen wie Tina Dworschak. Und jeder, der Bildung in Österreich gedeihen lassen möchte, ist in unserer Gemeinschaft willkommen.

Wir unterstützen dich dabei!

Wir unterstützen diese Menschen durch:

Zugang zu einer Gemeinschaft, die Bildung in Österreich gedeihen lässt und gemeinsam innovative und kooperative Projekte entwickelt
Sichtbarkeit über eine Onlineplattform, Veranstaltungen und Medienberichte
Zugang zu Kooperationspartner*innen wie pro bono Unterstützer*innen, der öffentlichen Hand, Unternehmen sowie NGOs und Hilfsorganisationen
Zugang zu Geldgeber*innen und Förderungen der Sinnbildungsstiftung und der Innovationsstiftung für Bildung
Zugang zu Werkzeugen (z.B. im Projektmanagement) und Prozessen, um die eigene Arbeit zu stärken
Unterstützung bei der Umsetzung von neuen Kooperationsprojekten, die gemeinsame Wirkung entfalten

MITMACHEN

Werde Teil der Gemeinschaft und vernetze dich mit anderen Bildungsgestalter*innen

 
Lege ein Profil auf unserer Plattform an, vernetze dich mit anderen Bildungsgestalter*innen und finde Ressourcen wie Projektmanagement-Tools.
Mache andere auf dein Projekt aufmerksam oder finde Gleichgesinnte, um neue Projekte umzusetzen.

Der Fördercall wurde bereits geschlossen. Um die 10 ausgewählten Projekte anzusehen, klicke auf den Button unterhalb.

Bildünger kam 2018 in die Bundesländer, um Bildungsgestalter*innen in ganz Österreich kennenzulernen und um mit diesen neue Kooperationsprojekte zu entwickeln.

Am Zukunftsforum Bildung am 25. Februar 2019 nahmen 350 Bildungsgestalter*innen Teil. Das Forum wurde ermöglicht durch die B&C Privatstiftung.

Von Bildünger unterstütze Projekte

Die Begleitung von Bildünger Projekten bildet den Kern unserer Arbeit. Österreichweit begleiten wir verschiedene Bildungsprojekte, aus Bereichen wie Eltern-Einbindung, Inklusion, Ökologie, Demokratie und Partizipation, uvm.
Die aktuellen Bildünger Projekte wurden im Zuge des Bildünger Fördercalls im Jänner 2019 ausgewählt.

Wir unterstützen Bildünger Projekte auf unterschiedlichen Ebenen:

 

Aktuelle von Bildünger unterstütze Projekte sind: 

 

 

Inklusive Bildung Österreich

Das Projekt Inklusive Bildung Österreich plant Menschen mit sogenannten geistigen Behinderungen in einer dreijährigen Qualifizierung zu Lehrenden auszubilden. Als Bildungsfachkräfte können sie an Hochschulen Menschen ohne Behinderung Inklusionskompetenz vermitteln und mit ihrer Lehre als Expertinnen und Experten in eigener Sache eine Begegnung auf Augenhöhe ermöglichen.

 

 

YEP (Youth Empowerment & Participation)

YEP ist eine NGO und ein Social Business mit einer starken Vision: Mitsprache, Mitbestimmung und Mitgestaltung in den Alltag von allen jungen Menschen zu bringen und die Stimme der Jugend in die Mitte der Gesellschaft zu holen. YEP hat es sich zur Mission gemacht, reale Möglichkeiten für Partizipation zu schaffen und junge Menschen zu ermutigen, empowern und befähigen, diese zu nutzen. YEP glaubt daran, dass junge Menschen die Welt von morgen nicht nur mitgestalten, sondern schon heute als starke Stimme für Veränderung vorangehen: und zwar nach dem Motto “YEP we can”!

 

 

Wissensraum

Aufbauend auf den Erfahrungen mit bisher 8 Wissens°räumen wird ein Transfermodell entwickelt, das Roll-Out und Institutionalisierung vorbereitet. Ziel ist es, andere Akteure zu befähigen und zu begleiten Wissens°räume in ihrem regionalen Wirkungsbereich umzusetzen. Inhaltliche Prinzipien sowie Varianten von Trägerschaft, Markenbildung, Ressourcen und Kooperationen werden unter Einbeziehung von Stakeholdern untersucht.

Eltern-Zusammen-Arbeit

Eltern-Zusammen-Arbeit sind mittendrin im Projekt und haben über 100 Beispiele in ganz Österreich gefunden wie Lehrpersonen und Eltern GEMEINSAM ihre Schule weiter-entwickeln: Zu mehr Freude beim Lernen! Granny Days, multi-kulturelle Projekte, Eltern arbeiten bei der Entwicklung von Lern-Designs mit … das alles und viel mehr läuft schon an österreichischen Schulen. Im Herbst testen sie diese Ideen mit 30 Schulen und im Frühjahr 2020 startet der Eltern-Aufbruch in allen Bundesländern.

 

 

SESAM

SESAM fördert das heimbasierte Engagement von Eltern und stärkt die Zusammenarbeit zwischen allen Bildungspartner*innen, die am Lernen und Alltag von Kindern beteiligt sind: Schule, Eltern und Partner*innen aus der Nachbarschaft. Gemeinsam mit zwei öffentlichen Wiener Volksschulen schafft SESAM im Pilotprojekt Räume für regelmäßigen und konstruktiven Austausch und erarbeitet Bildungsangebote für Eltern von Erstklässler*innen.

 

 

Design 2030

Das Ziel von Design.2030 ist es, mit der Denk- und Arbeitsweise von Design Thinking einen Beitrag zur Erreichung der Sustainable Development Goals der Agenda 2030 zu leisten. Ein Beispiel dafür ist die Veranstaltung von Global Goals Design Jams, bei denen Jugendliche eine Herausforderung aus ihrer Lebenswelt formulieren und gemeinsam Lösungen entwickeln und diese auch umsetzen. Die Umsetzung der Lösungen selbst wird wissenschaftlich begleitet und finanziell unterstützt. Zusätzlich werden Lehrpersonen qualifiziert, und co-kreativ entwickelte Materialien als Open Education Ressources zur Verfügung gestellt!

 

 

Youth Glocalisers for Change

Plattform Footprint (PF) und Gaia Education (GE) werden im Zuge ihrer Kooperation Plattform Footprints Erfahrungen mit dem Ökologischen Fußabdruck und Gaia Educations Erfahrungen im Ausland mit SDG-Multiplikatorentrainings für Erwachsene zusammenführen, um ein deutschsprachiges, jugendbezogenes Trainingspaket “Junge Glökos verändern die Zukunft –global, lokal, ökologisch” zu erstellen, mit dem 250 österreichische Jugendliche befähigt werden sollen, Veränderer für eine nachhaltigere Gesellschaft zu werden, und 20-50 Lehrer darin geschult werden, wie sie das Trainingspaket im Unterricht nutzen können.

 

 

LehreUp

LehreUp unterstützt Lehrlinge in ihrer schulischen Ausbildung und Unternehmen bei der Rekrutierung von Arbeitskräften. Innerhalb des Projektes werden Lehrlinge auf die Berufsschule vorbereitet und Unternehmen können Jugendliche aus anderen Projekten aktiv für eine Lehrstelle begeistern.

 

 

MICHI

Das Projekt MICHI – Methodengestützter Innovations-Canvas zur Herstellung von Interdisziplinarität im Unterricht – hat zum Ziel ein Tool mit und für LehrerInnen zu entwickeln, damit fächerübergreifender, projektorientierter Unterricht im Schulalltag gelingen kann. SchülerInnen profitieren von einer Lernumgebung wo Selbststeuerung, Verantwortung übernehmen und Mitgestaltung selbstverständlich sind.

 

 

Lernen durch Engagement

Ziel des Projekts „Lernen durch Engagement. Demokratie in Schulen leben – Gesellschaft mitgestalten“ ist es, LdE als einen internationalen Ansatz der Demokratiebildung in Oberösterreich bekannt zu machen und ein Netzwerk „Lernen durch Engagement-Schulen in Oberösterreich“ aufzubauen. Die längerfristige Vision des Projekts ist es, auf diese Weise einen Beitrag zur Entwicklung einer demokratischen Schulkultur und zum Aufbau nachhaltiger regionaler Bildungspartnerschaften zu leisten.

Die Bildünger Wirkstatt

Die Bildünger Wirkstatt ist ein Raum für die Weiterentwicklung von Bildung in Österreich.

Vision

Eine Gemeinschaft von Social Entrepreneurs, Bildungsgestalter*innen aus der Zivilgesellschaft, und Social Intrapreneurs , Bildungsgestalter*innen aus Ministerien, Bildungsdirektionen, Unternehmen, Schulen usw., die zusammen das Potential von (jungen) Menschen durch wirkungsorientierte Bildungs-Kooperationen fördern.

Mission

Die 1-jährige Begleitung einer Gruppe von 30 Vordenker*innen, damit diese gemeinsam definiert, was die Barrieren von Bildung und Lernen in Österreich sind und was die gemeinsame Lösung zur Überwindung dieser Barrieren ist. Die Wirkstatt baut auf die von Bildünger Fördercall geförderten Projekte auf.

DIE JURY

Die Jury stellt sicher, dass wir die wirkungsvollsten Bildungsgestalter*innen für die Konferenz auswählen.

WER WIR SIND

Uns alle vereint der Anspruch, gemeinsam Bildung in Österreich mit zu gestalten.

Bildung ist die Basis für eine zukunftsfähige Gesellschaft und Grundvoraussetzung für die Entwicklung jedes Menschen.

  • Wir wollen nicht die „eine Lösung“ für Bildung finden, sondern eine Plattform zum Austausch und zur Weiterentwicklung von Bildung bieten.
  • Wir wollen einen Prozess starten, der Grenzen zwischen Bildungsgestalter*innen überwindet.
  • Wir wollen den Dialog darüber starten, was Bildung für und mit jungen Menschen erreichen soll.
  • Wir wollen Lösungen auf die Beine helfen, die  ermächtigende Lernerfahrungen für alle Menschen schaffen.

Unsere Vision:

Bildung ist die Basis für die Gestaltung unserer Zukunft und ist die Grundvoraussetzung für die Entwicklung eines Menschen. Über konkrete Kooperationen wollen wir ermächtigende Lernerfahrungen für alle Menschen schaffen.

Ein gemeinsames Projekt von:

Ashoka ist die älteste und größte Organisation zur Förderung von Sozialunternehmer*innen

Mehr Informationen:
http://ashoka-cee.org/austria/

Eine Vereinigung von gemeinnützig tätigen Stiftungen aus Österreich. Gemeinsam unterstützt die Sinnbildungsstiftung innovative Initiativen und Projekte um sich weiterzuentwickeln und mehr Wirkung zu entfalten.

Mehr Informationen:
http://sinnbildungsstiftung.at

In Kooperation mit:

Innovation im Klassenzimmer zu fördern, neue Wege in der Bildung zu gehen und das Bildungsniveau in Österreich anzuheben: das ist der Auftrag der Innovationsstiftung für Bildung.

Mehr Informationen:  https://innovationsstiftung-bildung.at/

Mit Unterstützung von:

Der Stiftungszweck der B&C Privatstiftung ist die Förderung des österreichischen Unternehmertums. An diesem übergeordneten Ziel sind alle Entscheidungen der B&C-Gruppe letztlich ausgerichtet.

 

Mehr Informationen:  https://bcholding.at/b-c-privatstiftung/

 

Unser Beirat:

Der Beirat stellt sicher, dass Bildünger einen Mehrwert für die Community der Bildungsgestalter*innen schafft. Er wird regelmäßig eingebunden, um Bildünger sinnvoll weiterzuentwickeln. Außerdem wählt er gemeinsam mit uns die geförderten Projekte aus.

Christiane Spiel

Vorstand des Instituts für Angewandte Psychologie, Universität Wien

“Aus der Forschung haben wir viele Erkenntnisse dazu, wie wir Bildung besser gestalten können. Diese Erkenntnisse verstauben jedoch zu einem großen Teil in wissenschaftlichen Journalen. Es fehlt der Transfer an die Orte, wo sie gebraucht werden. Erfolgreicher Transfer erfordert die Kooperation von Forschung und Praxis, häufig auch von Politik und Verwaltung und insgesamt hoch engagierte Menschen. Bildung ist der wichtigste Nährstoff für unsere Zukunft.”

Walter Emberger

Gründer/CEO, Teach for Austria

“Gemeinsam können wir so viel mehr erreichen, und die alten Grenzen Privat:Öffentlich gelten nicht mehr. ”

Christine Gamper

Bildungsmanagerin

„Als Bildungsmanagerin begeistern mich chancengerechte, sektorübergreifende und über den sprichwörtlichen Tellerrand blickende Gestaltungsideen und Bildungsangebote, die jungen Menschen und uns als Gesellschaft Zukunftsperspektiven eröffnen.“

Martina Piok

Leiterin, COOL Impulszentrum

“Bildung ist das Wichtigste, das wir unseren Kindern und Jugendlichen bieten können, um ihnen Raum für Entwicklung zu geben und sie auf unsere gemeinsame Zukunft vorzubereiten. Mit COOL (Cooperatives Offenes Lernen) setzen wir uns dafür ein, zeitgemäße Lernsettings zu entwickeln, die Schülerinnen und Schüler neugierig machen, herausfordern und in denen sie kooperieren und Freiräume für die Entwicklung eigener Interessen vorfinden.

Ich wünsche mir, dass sich Schulen als lernende Organisationen begreifen, in denen Kooperation und Verantwortungsübernahme aller Beteiligten groß geschrieben wird. Überall, wo ich das bis jetzt erlebt habe, macht Lehren und Lernen Freude.”

Alexander Grünwald

Wirkungsorientiertes Verwaltungsmanagement & Verwaltungsinnovation, Bundesministerium für Öffentlichen Dienst und Sport

Alexander Grünwald ist Experte für Performance- und Innovationsmanagement im öffentlichen Sektor und Leiter der Geschäftsstelle des Innovationslabors GovLabAustria. Er ist als Referent im Bundesministerium für öffentlichen Dienst und Sport seit 2015 an der Weiterentwicklung des öffentlichen Dienstes in Österreich beteiligt.

Ulrike Sommer

Geschäftsführerin, RuhrFutur

Gemeinsam wirken für ein leistungsfähigeres und gerechteres Bildungssystem im Ruhrgebiet: das ist unsere Devise, daran arbeiten wir bei RuhrFutur mit vielen Partnern und einem starken Team. Voneinander lernen im Austausch mit Bildünger: darauf freue ich mich.“

Daria Dachs

ELEMENT A

“Kinder können Bildungschancen ganz anders wahrnehmen, wenn sie auf positive Erfahrungen in der frühen Kindheit zurück greifen können. Ein sicherer und geborgener Start ins Leben schafft eine gute Grundlage für ein ganzes Leben und stellt Weichen für zukünftige Bildungswege. Deshalb ist es für mich wesentlich diese Entwicklungsphase in sämtlichen Bildungsagenden mitzudenken.”

Tina Dworschak

Leitung NEUSTART SCHULE, Industriellenvereinigung

“Bildung ist eine wesentliche Grundlage für eine erfolgreiche individuelle, gesellschaftliche und wirtschaftliche Zukunft. Das österreichische Bildungssystem erfüllt jedoch derzeit die damit verbundenen Ziele und Erwartungen nicht. Die Umsetzung von Reformen und neuen Konzepten erfolgt bruchstückhaft, zu langsam und zu wenig zielgerichtet. Das Kernanliegen unserer Initiative ist die nachhaltige Verbesserung der Qualität von Grundbildung. Wir alle müssen mithelfen, damit die Zukunft von Bildung in Österreich breit thematisiert und als zentraler Zukunftswert gesehen wird. Dafür brauchen wir zuerst eine gemeinsame Zielvorstellung von Grundbildung, erst dann können Strategien und Maßnahmen abgeleitet werden.”

Karin Schetelig

Boston Consulting Group

“Bildung ist der Dreh- und Angelpunkt für so viele Lebensbereiche. Innovative und wirkungsvolle Ideen umzusetzen und zu verstetigen ist eine Herausforderung, für die ich mich gerne einsetze.”

Lorenzo Agbogbe

Jugendvertreter Österreichisches Jugendrotkreuz

“Nachhaltige und wirkungsvolle Bildung kann nur gemeinsam als soziale und reflektierte Gesellschaft gelingen. Die Jugend braucht den Einsatz und die Geduld Aller, um sich entfalten und entwickeln zu können. Umso bestärkter lässt es uns Junge Menschen auf die Zukunft blicken wenn wir auf die Vielzahl engagierter und starker Bildungsgestalter*innen blicken dürfen.”

Livia Rössler

Universität Innsbruck | Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung (ILS)

“Gerade im Bildungsbereiche gibt es viele Akteur*innen, die durch ihr Zutun dazu beitragen können, dass eine nachhaltige Bildung gelingt. Die unterschiedlichen Akteur*innen in ihrer Expertise zusammen zu bringen und gemeinsam mit ihnen im und am System zu arbeiten, ist für mich ein zentrales Anliegen.”

Unsere Wegbegleiter*innen:

Bildünger ist nur möglich durch die unermüdliche Unterstützung von Wegbegleiter*innen, die uns bei der Gestaltung von Workshops, der Kommunikation nach außen oder der Entwicklung von Projekten unterstützen.

Susanne Blum

Ich habe festes Vertrauen, dass Bildünger Bildungsgestalter*innen und ihren Innovationen durch Vernetzung und systemisches Denken zu noch stärkerer Wirkung verhelfen wird. Dafür investiere ich gern meine Zeit!

Unser Nährboden:

Viele Bildungsgestalter*innen lassen heute schon Bildung gedeihen. Auf ihre Arbeit bauen wir auf und stärken diese.

Unser Ansatz:
Gemeinsam wirken.
Komplexe gesellschaftliche Probleme können nur gemeinsam und Sektor-übergreifend gelöst werden. Neue Formen der Kooperation sind daher notwendig. Mit Bildünger wollen wir den Grundstein für dieses kollektive Denken und Handeln im österreichischen Bildungssektor fördern und unterstützen.

 

Prinzipien des gemeinsamen Wirkens

  1. Gemeinsame Vision und Zielsetzung
  2. Abgestimmte und sich gegenseitig verstärkende Aktivitäten
  3. Gemeinsame Erfolgsindikatoren und Messsysteme
  4. Kontinuierliche Kommunikation
  5. Backbone- und Support-Organisation

KONTAKT

Lass uns wissen, was du denkst!

10 + 9 =